Möchtest du dein Unternehmen, Neuigkeiten oder Produkte der breiten Öffentlichkeit präsentieren? Dann sind Pressemitteilungen eine sehr gute Möglichkeit, um zum Tagesgespräch zu werden. Allerdings gibt es viele Fehlermöglichkeiten, die letztendlich dafür sorgen, dass deine Pressemitteilung nicht wirklich gelesen, nicht abgedruckt, oder vom Redakteur erst gar nicht wahrgenommen wird.

Kleine oder mittelständige Unternehmen (KMU) haben oft nicht die Budgets für teure P. R. Aktionen um zu professionellen Pressemitteilungen zu gelangen. Oft wird an dieser Stelle improvisiert und intern “etwas” zusammen geschrieben. Doch wer gute Pressetexte schreiben möchte, der sollte ein paar Grundregeln beachten. Ein Seminar zum Schreiben lernen von Pressetexten, kann darauf aufbauend die Feinheiten beim Verfassen einer Pressemitteilung, sozusagen als Königsdisziplin vermitteln. Folgende Grundprinzipien sind dabei besonders relevant:

Vorlage zum Verfassen des Pressetextes: Auf den ersten Blick ansprechen und fesseln

Die Redakteure, beginnend bei der Lokalredaktion bis hin zu den Ressorts, bekommen jeden Tag unzählige Pressemitteilungen. Die Aufmerksamkeit für jede eingehende Pressemitteilung, entspricht dabei in etwa der Zeitspanne, die eine Personalabteilung eines Großkonzern einer einzelnen, eingehenden Bewerbung widmen kann. Deshalb steht eine sehr gute, die Aufmerksamkeit fesselnde Schlagzeile bzw. Überschrift, am Beginn jeder guten Pressemitteilung. Wer dabei an schlagkräftige Zahlen, bilderhafte Begriffe oder auch aufmerksamkeitsheischende Begriffe denkt, der ist genau richtig.

Aufbau einer Pressemitteilung – Inhalt hat Vorrang vor allem Anderen

Wie in Seminaren anhand Musterpressetexten zu lernen ist, folgen nach der Schlagzeile die Inhalte. Diese umfassen unmittelbar wichtige Fakten und Informationen. Beispielsweise wann und wo eine Veranstaltung stattfindet, oder wer die beteiligten Personen sind. Diese Informationen sollen vor allem neugierig machen mehr zu erfahren.

Die Pressemitteilung zu verfassen sollte keine Frage der Unternehmenshierarchie sein und muss nicht zwingend von Vertrieb oder Marketing getätigt werden: Am besten schreibt die Mitteilung jemand, der sich mit Kommunikation auskennt und schon ein gewisses Talent oder die richtige “Schreibe” mitbringt. Auf alle Fälle sollte jemand aus dem Unternehmen ein Seminar besuchen, um vom Seminarleiter anhand von Theorie und vielen prägnanten Beispielen zu lernen.

Der Spagat zwischen Branchenkenntnis und Verständlichkeit

Jeder Pressetext solle genau richtig dosiert sein: Der Empfänger muss eindeutig sehen, dass der Absender genau weiß, wovon er spricht. Die passende und richtige Verwendung von Fachbegriffen ist deshalb ein absolutes Muss. Allerdings sollte die Pressemitteilung in dem Sinne barrierefrei sein, dass die Empfänger den Inhalt auch ohne Technikerausbildung oder Ingenieurstudium verstehen können.

Sehr hilfreich kann an dieser Stelle ein externer P. R. Agent sein, der Erfahrungen in deiner Branche hat. Dieser versteht das Schreiben von Pressetexten, wie Anwälte das Auslegen von Geschäftsbedingungen oder Abmahnungen. Letztendlich hat man nur so die sichere Möglichkeit, das Ohr der Presseredaktion zu erreichen und durch die Unternehmensmittleilung erfolgreich zu sein.

Fazit: An der restriktiven Zahl der erfolgreichen Pressemitteiilungen ist offensichtlich, dass es einige Faustregeln und Grundprinzipien für Pressemitteilungen gibt, deren Einhaltung die Wahrscheinlichkeit der Veröffentlichung erhöht. Ein zusätzliches Seminar und die Umsetzung des dort Gelernten wird für eine noch höhere Durchschlagskraft sorgen. Bist du unsicher im Schreiben von Texten, ist eine P. R. Agentur oder ein Texter die sinnvolle Ergänzung Ihrer Marketingaktion(en).

Was KMU bei Pressemitteilungen beachten sollten
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Datenschutzerklärung lesen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück